HomeDruckversionSitemap      

Schützenfest 2015

img081.jpg

img082.jpg

 

Die neuen Majesteten 2015 / 16

 

Koenig2015.jpgv.l.: Volker Siebertz, Susanne Wildauer, Kaiser Bernd Stegmann-Haase, Peter Wildauer, Prinz Daniel Schulten, Sabine Siebertz  

Bernd Stegmann-Haase regiert zum zweiten Mal als Kaiser

Das Königsvogelschießen am Schützenfestsonntag wurde zu einem dramatischen Wettbewerb der vier Anwärter auf den Königs-Kaiserthron des Schützenvereins Landwehr 1913 auf dem Hochstand an der Bürgerhalle.  Fast drei Stunden dauerte das Dauerfeuer, das auf den Holz-Vogel abgegeben wurde. Elisabeth Jacobs lies dem nachfolgenden  Teilnehmer am Schießen einen kleinen Rest übrig und das war der neue

Kaiser Bernd Stegmann-Haase,

 

der das Reststück beim  208 Treffer herunter fetzte. Der Vorsitzende des Schützenvereins Landwehr war bereits 2013 Kaiser und  1989 König in seinem Verein, dem er seit 18 Jahren angehört und ihn als Vorsitzender seit 2002 ununterbrochen leitet. Er ist 58 Jahre, wohnt in Landwehr und ist von Beruf KfZ Mechaniker und im Abschleppdienst eingesetzt. Er hat ein Hobby, das sind seine Schützen. Den Kopf  und den Schweif schoss Steffen Kinner, den rechten Flügel Georg  Spöler und den linken Flügel Peter Wildauer ab.  Bei den Jungschützen gab es ebenfalls eine Wiederholung  des Jungschützenprinzen mit Daniel Schulten. Er schoss mit dem 179. Treffer den Rest des Holzvogels ab. Er ist nach 2011 zum zweiten Mal Jungprinz im Schützenverein Landwehr. Drei weitere Jungschützen versuchten den Vogel abzuschießen. Daniel Schulten ist 21 Jahre, wohnt an der Elberfelder Straße in Wiescheid  und ist seit fünf  Jahren in der Jungschützenabteilung des Schützenvereins Landwehr.  Sein liebstes Hobby ist das Fußball spielen und Sportschießen. Den Kopf schoss Lea Zabka, den Schweif Lucas Murillo, den linken Flügel Jan Hecht und den rechten Flügel Vincent Siebertz ab. Es wurde auch ein lukratives  Bürgervogelschießen abgehalten , das der Ehrenvorsitzende Helmut Uellendahl und Ehrenmitglied Horst Kostorz leiteten.  Helmut Stamm sorgte für den reibungslosen Ablauf. Die Pfänderschützen erhielten alle wertvolle Sachpreise oder Geldpreise. Den Kopf schoss Klaus Schreiber, den Schweif Elke Kostorz, den rechten Flügel Anneliese Henkel, den linken Flügel und den Rumpf Steffen Kinner ab. Der Vogel hielt 397 Treffer aus.

Das  Schützenfest des  Schützenvereins Landwehr 1913 stand unter der Devise „Mach mit“ und das nahmen die Bürger auch wahr, denn der Besuch im Festzelt und den Außenanlagen war sehr gut an den Festtagen. Doch zunächst wurde ein kleiner Festzug mit dem Spielmannszug aus Richrath und dem Langenfelder Fanfarenchor zur Kaiserresidenz des Kaiserpaares Peter und Susanne Wildauer am Kapeller Weg bei brütender Hitze (30Grad) absolviert.

Im Garten gibt es ein Swimmingpool, das nutzten einige Jungschützen und nahmen ein kühles Bad, während sich die übrigen Festzugteilnehmer mit kühlen Getränken abkühlten. Das Kaiserpaar und die Jungmajestäten Stadtprinz Jan Hecht und Schülerprinzessin Lea Zabka verwöhnten die Schützenfamilie und Nachbarschaft und dann ging es zurück zum Festzelt zum Tanz- und Unterhaltungsabend mit der Band „Blue Velvet“. Einer Band, die es verstand, trotz der großen Hitze mit ihrem Sound die Gäste zum Tanz auf die Tanzfläche zu holen. Vorsitzender Bernd Stegmann- Haase war erfreut über den guten Besuch auch der befreundeten Schützenvereinigungen aus Mehlbruch- Gieslenberg, Richrath, Langenfeld 1834, SV Aufderhöhe, BSV Hiesfeld und der Nachbarschaft. Zu Besuch weilte auch der Bezirksvorsitzende Bergisch- Land im RSB Klaus Bruch. Das Königspaar aus Richrath feierte inmitten der Schützenfamilie ihren Hochzeitstag.

 

Am Schützenfestmontag waren die Mitglieder des SV Landwehr, Freunde und Schützen aus dem Bereich Langenfeld, Leichlingen und Solingen Gast des noch amtierenden Kaiserpaares Peter und Susanne Wildauer beim Kaiserfrühstück im Festzelt. Am Abend wurde das Paar verabschiedet und Bernd Stegmann-Haase vom Ehrenvorsitzenden Helmut Uellendahl gekrönt. Kaiser Bernd regiert alleine die Schützen, aber das hat es in Landwehr schon mehrfach gegeben.

 

Rudi Paas 

 

 

 

 
CMS von artmedic webdesign